Aktuell - Heimatverein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Aktuell

Erntedankfest am 29. u. 30. Sept. 2018


Auch in diesem Jahr, dem 18-jährigen Bestehen unseres Vereines, hat es mit dem Wetter geklappt. Zwei Tage Sonne und angenehme Temperaturen lockten wieder viele Gäste zum Erntedankfest ins Zelt und in die Museumsscheune.
Unsere Wechselausstellung hatte das Thema "50 Jahre Angelsportverein" und "Der Landfilm". Es waren viele interessante Ausstellungsstücke zu bestaunen. Herr Hanisch aus Roßwein führte den Besuchern die gerettete Technik aus dem ehemaligen Astoria - Kino Roßwein vor. Auch andere funktionsfähige alte Geräte kamen zum Einsatz. Die Sportfreunde vom Angelsportverein hatten ihre Ausstellung mit vielen Bildern, Büchern, Pokalen und ihren Sportgeräten gestaltet. Es gab viele Fragen für Interessierte zu beantworten.
Im Zelt konnte man ein Mini-Kino für neun Personen besuchen, das in einem Campinganhänger untergebracht war.
Am Samstagnachmittag trat das Duo "Mix Tour" aus Stadtroda auf und erfreute die Gäste mit bekannten und auf das Publikum zugeschnittene Melodien.
Nach dem Gottesdienst am Sonntag spielten traditionsgemäss der Posaunenchor aus Marbach.
"August der Starke" und "Gräfin Cosel" haben uns mit ihrer Leibgarde einen Besuch abgestattet. In ihrer pompösen Aufmachung waren sie immer ein schöner Blickfang und ein begehrtes Fotoobjekt.
Nachmittags hat uns DJ Rossi, der "Teufelsgeiger" so richtig eingeheizt. Mit seiner Geige und den bekannten Titeln aus der Ostrockzeit hat er den Nerv der Gäste getroffen. "Martin die Geige" kommt bestimmt mal wieder, so prima hat es ihm auf unserem Fest gefallen.

Im Namen unseres Verein's möchte ich mich bei allen freiwilligen Helfern, Kuchenbäckern, Darstellern, Spendern und Sponsoren auf das Herzlichste bedanken.

Ein großes Dankeschön an unsere Marbacher und Gäste, die uns stets die Treue halten.

Bilder zu diesem Ereignis sind in der Bildergalerie zu sehen.

Text und Fotos - D. Seipt - "Verein Heimatgeschichte Marbach e. V."

***



Erntedankfest am 23. u. 24. Sept. 2017


Das Wetter war an diesem Wochenende zweigeteilt. Am Samstag war es heiter und am Sonntag trüb. Ab und an spritzte es mal von oben, was aber keinen Einfluß auf  den Besucheransturm hatte.
Hunderte von Gästen sind gekommen, um das 40. Bühnenjubiläum unserer Marbacher Ulknudel Marina am Samstag nicht zu verpassen. Mit Musik, Tanz, und Showeinlagen ging das Spektakel bis spät in den Abend hinein. Dabei wurde sie begleitet von der WALO-Band und von ihren ehemaligen Mitstreitern.

Unsere Wechselausstellung beinhaltete die Themen "125 Jahre Sport" und  "Die Vielfalt der Schriften". Hierzu hatte sich Herr Schumann vom "Bund für deutsche Schrift und Sprache e. V." angeboten, Fragen zu beantworten und Erläuterungen zu den verschiedensten Schriftarten, deren Entstehung und Abwandlungen den Gästen zu vermitteln. Wider Erwarten haben sich sehr Viele für dieses Thema interessiert. Der Sport in Marbach hatte sich anlässlich seines Bestehens mit einer interessanten Dokumentation und vielen Ausstellungsstücken präsentiert. Von Schach bis Fußball und Geräteturnen konnten sich die Gäste ein Bild von der Entwicklung des Sportvereines machen. Da die Kirche zur Zeit eine Baustelle ist, fand am Sonntag der Gottesdienst diesmal ab 10 Uhr im Zelt statt. Im Anschluss trat traditionsgemäss der Posaunenchor Marbach zur mittäglichen Unterhaltung auf.
Anschließend gab es einen Ansturm auf die Gulaschkanone und unsere Grillecke. Unser "Versorgungsteam" hatte alle Hände voll zu tun. Kürbissuppe und Bowle hatte Sylvia Schmidt zubereitet. Auch Kaffee & Kuchen wurden reichlich verkauft und wenn man übers Mikro alle Gäste fragte: "Wie ist das Essen?" - dann sah man nur -                                                                                                                        

DAUMEN HOCH !!


Ab 14 Uhr hatten wir uns die "Striegistaler Heimatgruppe " eingeladen. Sie gestalteten ein Programm über zwei Stunden und erfreuten die Gäste mit bekannten Liedern zum Mitsingen und Mitschunkeln. Den Höhepunkt setzten zum Schluß die "Matrosen in Lederhosen".  Hier ging die Post noch mal so richtig ab.
In der Heimatstube hatte die Seifenmanufaktur "Frische Erleben" ihren Stand und im Außenbereich gab es Büchsenschießen und ein Bastelzelt für die kleinen Gäste. Dort konnten sie sich auch schminken. Besen wurden gebunden, Wäschestützen und Seile hergestellt, Sense dengeln und Blumenbinden war zu sehen und die Schmiede Uhlemann hatte Amboss und Schmiedefeuer in Betrieb. Im Zelt wurde leckeres Eis angeboten und daneben war der Bastelstand von Fr. Polansky für geschickte Modellierer. Die Hüpfburg wurde wieder vom Jugend  Rot-Kreuz aufgestellt, wo sich auch die Torschußwand für zünftige Fußballer befand. Den 1. Preis für den größten Kürbis 2017 erhielt Herr Gunter Mittwoch. Sein Exemplar hatte einen Umfang von 1,85 m und ein Gewicht von 52,5 kg.

> Glückwunsch ! <


Wir als Heimatverein möchten uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die uns so toll unterstützt haben: Bei unseren Sponsoren, den vielen freiwilligen Helfern, den Kuchenbäckern, der Gulaschkanonenbesatzung, beim Jugend Rot-Kreuz, der Feuerwehr und dem Jugendklub, ohne die ein Zeltaufbau nicht möglich wäre.

Wir können wieder eine positive Bilanz ziehen und danken unseren Gästen, die wir zu unserer nächsten Veranstaltung hoffentlich alle wieder begrüßen dürfen.


Bilder sind in der Bildergalerie zu sehen.

Text und Fotos - D. Seipt - "Verein Heimatgeschichte Marbach e. V."

***


2. Lichtfest in Marbach / 10. Dez. 2016


Der Duft von Glühwein, gegrillten Würsten, deftiger Suppe und frischen Krapfen lockte viele Marbacher und Gäste zu unserem Lichtfest am 10. Dezember auf den Innenhof am Bürgerhaus. An der "Glühweinhütte" und der "Schlemmerhütte" bildeten sich zig-Meter lange Menschenschlangen und unser Grillteam hatte alle Hände voll zu tun. Auch unsere Krapfenbäcker und die Glühweintruppe waren total ausgelastet. Ein Zeichen, dass es allen geschmeckt hat.
Im Bürgerhaus wurden Kaffee, Tee, Kinderbowle, selbstgebackenes Gebäck vom Jugend Rot-Kreuz und Krapfen angeboten. Hier konnten im hinteren Raum die Kinder mit Sandra Donner Weihnachtsgestecke basteln. Die Familie Simböck aus dem Oberdorf faszinierte mit ihren Schnitz,-und Klöppearbeiten die Gäste. Auch der Weihnachtsmann mit seinen Wichteln war für die kleinen Gäste mit seinem großen Geschenkesack unterwegs.
Die Kinder starteten zum Lampionumzug an der Fleischerei Rüdiger, um pünktlich zur Eröffnung des Lichtfestes am Bürgerhaus zu sein. Aus dem Lautsprecher des "hauseigenen Tonstudios" hörte man Weihnachtslieder und im Laufe des Nachmittags unterhielt uns der Posaunenchor Marbach mit weihnachtlichen Melodien.
Obwohl bedeutend mehr Würste und Getränke als voriges Jahr bereit standen, musste wieder Nachschub angefordert werden. Der Getränkeservice lieferte ein zweites mal an und aus allen umliegenden Supermärkten wurden Würstchen geholt.
Wir möchten uns ganz herzlich bei den Mitgliedern des Jugend Rot-Kreuz bedanken, die wie im vergangenen Jahr einen bedeutenden Anteil zum Gelingen des Lichtfestes beigetragen haben.
Ein ganz großes Dankeschön geht natürlich an unsere Sponsoren und all diejenigen, die mit ihren Spenden dazu beitrugen, dass wir unseren Gästen so schöne Verkaufsstände präsentieren konnten:

Fa. Uhlemann (Schmiede);  Fa. Winecker Peter (KFZ-Werkstatt); Angelika Winecker (Goldener Anker);  Fa. Polenzky (Zaunkönig);  Fa. Richter Marbach (Einrichter);  Fa. Senftleben Döbeln (Malerbetrieb); Seifenmanufaktur Marbach (Frische Erleben); Ortschaftsrat Marbach.

Der Heimatverein Marbach bedankt sich bei allen Marbachern und Gästen, die uns immer die Treue halten und wir hoffen, dass sich alle wieder zu unserer nächsten Veranstaltung treffen.

Fotos zum 2. Lichtfest 2016 sind in der Galerie

Verein "Heimatgeschichte Marbach" e. V.
Text und Fotos
D. Seipt
***


 Erntedankfest am 24. / 25. 09 2016 in Marbach


Ein Bilderbuchwetter an beiden Tagen lockte viele Gäste und Einheimische zu uns ins  Festzelt und in die Heimatscheune.
Unter dem Titel  "FOTOGRAFIE GESTERN UND HEUTE" haben wir unsere interessante Wechselausstellung gestaltet.  Große Unterstützung in Form von Leihgaben und Geschenken gab es dabei von Bewohnern aus unserem Ort und auch von Gästen. Ein besonderer Dank geht dabei an die Familie Hanisch aus Roßwein, eher bekannt als "Foto - Hanisch", die mit Bildern von früher, uralten Kameras, neuzeitlicher Technik und vielen anderen interessantem Fotozubehör unsere Ausstellung bereicherten. Herr Hanisch war am Sonntag persönlich anwesend, es wurde gefachsimpelt und er beantwortete viele Fragen der Gäste.
Im Zelt wurden Kränze gebunden, geseilert, Stühle und Körbe geflochten, geklöppelt und Wäschestützen hergestellt. Im Außenbereich stellten verschiedene Vertreter des alten Handwerks ihr Können vor, wie Schmiede Uhlemann aus Marbach, die Seifenmanufaktur aus unserem Ort, dem Muldenhauer und  Besenbinder konnte über die Schulter geschaut werden und nicht zuletzt das Sensedengeln. Eine Firma stellte ihre Produktpalette vor. Hier zeigte man verschiedene Motorsägen und einen ferngesteuerten Rasenmäher.
Herr Rudolph Wiesner aus Marbach stellte uns seine selbst gefertigte Pferdekutsche als Dauerleihgabe zur Verfügung. Für dieses sehenswerte Stück möchten wir uns ganz herzlich auf diesem Weg bedanken.
Am Eingang zur Scheune fand eine Apfelverkostung statt. Hier konnte man seine Bewertung abgeben, die in einer Liste festgehalten und dem Zuchtbetrieb in Pillnitz wieder zugestellt wurde. Dieses Jahr war ein Kürbisjahr, das konnte man an den angelieferten Exemplaren erkennen. Der 1. Preis ging an Frau Groiß aus Naundorf. Ihr Kürbis hatte das stattliche Gewicht von 65 kg und einen Umfang von 2 Metern. Herzlichen Glückwunsch!
Die kleinen Gäste konnten sich in der Hüpfburg vom Roten Kreuz austoben. Auch Büchsenschießen und Basteln, sowie Kinderschminken war angesagt.
Sonnabend Nachmittag trat die Bauchtanzgruppe auf und zeigte ihr Können, auch der Nachwuchs stand auf der Bühne und wurde mit reichlich Applaus belohnt. Anschließend nahmen die "Schlüpferstürmer" die Bühne bis spät abends in Besitz.
Am Sonntag Mittag spielte traditionsgemäß der Marbacher Posaunenchor. Anschließend traten die Kinder von der "Musikschule Fröhlich" mit ihren Akkordeons auf und spielten extra für unser Erntedankfest eingeprobte Lieder.
Der Gulaschkanonenbesatzung muss ein großes Lob für die köstliche Kartoffelsuppe und den Gulasch ausgesprochen werden. Unseren Frauen, die für das leibliche Wohl unserer Gäste sorgten, den fleißigen ’Kuchenbäckern’, sowie dem Grillteam gebührt große Anerkennung. Auch ein Dankeschön an unsere Eisverkäuferin, und wir möchten die Kameraden der Feuerwehr und die Mitglieder vom Jugendclub nicht vergessen, die kräftig beim Zeltaufbau geholfen haben. Danke an unsere Sponsoren, die uns materiell und finanziell unterstützt haben.

Für die Mitglieder des Heimatvereins war es ein anstrengendes, aber schönes Wochenende. Mit diesem Ansturm hatten wir nie gerechnet und es ist ein schönes Gefühl, wenn es unseren Gästen gefallen hat. Das ist der schönste Lohn für unsere Arbeit, für unsere freiwilligen Helfer und unsere Mitglieder.

Eine Bildserie vom Erntedankfest 2016 ist in der Bildergaleri
- Verein Heimatgeschichte Marbach e.V. -

(Text und Bilder - D. Seipt)


***

Unser erstes Lichtfest zur Adventszeit


( Bilder in der Galerie )


Es ging los mit "Mistwetter" und endete auch damit. Nur zwischendurch gab es mal paar regenfreie Momente. Davon ließen sich aber unsere Gäste und Besucher nicht abhalten. Bei Glühwein, Roster, Krapfen, heißer Suppe und der passenden Weihnachtmusik aus dem Lautsprecher und zu fortgeschrittener Stunde vom Posaunenchor Marbach kam sogar Stimmung auf. Im Bürgerhaus war es gemütlich warm und bei einer Tasse Kaffee mit Weihnachtsgebäck wurde gebastelt, geklöppelt und es gab viel zu erzählen. Die Märchenoma las den kleinen Kindern spannende Geschichten vor und daneben konnte man beim Spinnen zuschauen.
Mit einer so hohen Besucherzahl hatten wir im Leben nicht gerechnet und da die Vorräte an Getränken und Grillwürsten zur Neige gingen, musste noch Nachschub angefahren werden.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite war ein Stand von der Imkerei Steffen Winde aus Ganzig. Hier gab es die verschiedensten Honigsorten, auch Kerzen aus Honigwachs wurden in vielen Varianten angeboten. Die Seifenmanufaktur hatte ihre Pforten geöffnet und lockte die Kunden mit bunten Lichterketten zum Kauf.
Wir möchten uns beim Jugendrotkreuz ganz herzlich für die Vorbereitung und die Zusammenarbeit bedanken. Sie haben einen erheblichen Beitrag zur Ausgestaltung und zur Veranstaltung des Lichtfestes geleistet.

Dieter Seipt


"Verein Heimatgeschichte Marbach e. V."


***

Erntedankfest in Marbach

26. 09. / 27. 09 2015


Dieses Jahr war das Wetter etwas durchwachsen, aber ohne Regen, was für unsere Gäste und Besucher kein Hindernis war. An beiden Tagen war so ein Andrang, dass man mitunter Mühe hatte, sich durch die Massen zu drängeln.
Unsere Wechselausstellung hatte "Mode im  Wandel der Zeit" und "20 Jahre MKV" als Thema.
Der Karnevalsverein gestaltete einen Großteil des Programms an beiden Tagen incl. einer lustigen Modenschau mit Garderoben aus dem vorigen Jahrhundert. Sie begeisterten auch unsere Gäste mit vielen humoristischen und tänzerischen Einlagen.
Schwester Marina durfte natürlich bei diesem Spektakel auch nicht fehlen und hatte mit ihrem Auftritt die Lacher auf ihrer Seite.
Am Samstag spielte die "WaLo - Band" zur Unterhaltung für Jung und Alt.
Für die Kinder gab es eine Bastelstraße, Büchsenschießen und es konnte getöpfert werden. Die Schmiede Uhlemann zeigte Arbeiten am Amboss, es wurden Besen gebunden, dem Muldenhauer konnte man über die Schultern schauen, Seile wurden hergestellt, Blumenkränze gebunden und der Klöpplerin konnte man bei ihrer Arbeit zusehen. Auch die "Marbacher Seifenmanufaktur" war mit ihrem Angebot präsent.
Unser Verkaufsteam hatte alle Hände voll zu tun, denn das Angebot an Speisen war wieder einmal heiß begehrt, sodass am Sonntagabend alles aufgebraucht war. Die kalten Getränke liefen aufgrund der etwas niedrigen Außentemperaturen nicht so optimal, dafür am Sonntag der Glühwein.
Ein großes Dankeschön an unsere Frauen und Männer und der Gulaschkanonenbesatzung, die die Versorgung mit Speisen und Getränken gesichert haben, ein Dankeschön an die freiwilligen Helfer von der Feuerwehr und dem Jugendclub, die uns wieder beim Zeltauf- und Abbau tatkräftig unterstützt haben, ein Dankeschön an alle, die ihr Handwerk präsentiert haben, danke an das Jugend - Rot Kreuz, die mit den Kindern gebastelt haben und danke an den Eisverkäufer mit seinen Schleckereien und den fleißigen Kuchenbäckern.
Für unseren Heimatverein war es wieder eine rundum gelungene Veranstaltung und wir freuen uns, dass sich der immense Aufwand gelohnt hat.

Dieter Seipt


"Verein Heimatgeschichte Marbach e. V."


***



 Unsere Wanderung durch den Zellwald

10. Mai 2015

( Bilder in der Galerie )

Knapp 40 Wanderfreunde folgten unserer Einladung zu einem etwa 2,5 - Stunden langen Ausflug in den Zellwald.
Vom Treffpunkt Rosentalstraße / Kreuzung LPG-Straße ging es bei herrlichstem Wanderwetter über die Bahnstrecke Richtung Autobahn bis zur ehemaligen Schneidemühle. Auf der anderen Seite der Bahnstrecke wanderten wir bis zum Grenzweg, der uns bis ans Dreierhaus führte. Von hier aus waren es nur noch wenige Meter bis zu unserem Ausgangspunkt. Für einen Imbiss waren Tische und Bänke aufgestellt und so haben wir uns den köstlichen selbst gebackenen Kuchen und den Kaffee schmecken lassen.
Natürlich gab es auch noch andere Getränke. Nach einer Quizfragerunde, die unser Fritz Drescher für alle vorbereitet hatte und nachdem wir uns gestärkt hatten, löste sich unsere Runde langsam auf und es ging auf den Heimweg.
Allen hat es prima gefallen und wir hoffen, dass sie im nächsten Jahr auch wieder dabei sind wenn es heißt: "Auf zum Wandern."

Dieter Seipt

"Verein Heimatgeschichte Marbach e. V."


***

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü